Die Digitale Schule – bei Begemann Realität

Der Alltag der heutigen Berufswelt hat sich verändert, er ist digitalisiert und vernetzt. Daher optimiert die Begemann Schule seit Jahren ihre Kommunikationsprozesse & Informationsangebote, um das Schulleben effizienter zu gestalten und die Schüler*innen für Ihren beruflichen Lebensweg zu qualifizieren.

Die Corona-Pandemie hat diesen Trend zur Digitalisierung beschleunigt. Als Privatschule konnten wir schneller als andere reagieren, um den Unterricht auch im „Homeschooling“ aufrecht zu erhalten. Die Nutzung von MS-Teams, der Ausbau von Livestreamings aus dem Klassenzimmer und unser „digitale Klassenbuch“ ermöglichten uns, engen Kontakt zu Schüler*innen und Eltern zu halten.

Präsenzunterricht ist nicht ersetzbar und unsere erste Priorität. Wir möchten Ihnen hier aber kurz vorstellen, welche Tools bei Begemann im Einsatz sind, um unser Bildungsangebot für die Jugendlichen auch unter schwierigsten Rahmenbedingungen zu realisieren!

Online-Unterricht mit MS-Teams

Viren kannten wir in Schulen zumeist nur als Computerschädlinge. Nun ist die Situation leider eine andere. Unsere Schule traf das Coronavirus aber zum Glück nicht unvorbereitet, um digitalisiertes „Distance Learning“ zu ermöglichen.

Mit der Software Microsoft Teams konnte ein „begleitendes Lernangebot“ realisiert werden, dass sich zu fast 100 Prozent dem normalen Stundenplan annäherte. Die Teilnahmequoten der Schülerinnen und Schüler lag dabei über 95 Prozent! Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten, Schüler*innen, Eltern und das Begemann-Team.

Wie funktionierte der Unterricht mit MS-Teams ganz konkret? Alle Dokumente wurden in einer Sharepoint-Bibliothek innerhalb von Microsoft Teams digital gespeichert. Kommunikation und Koordination im Schulalltag erfolgen komplett über Mail und Chat innerhalb von Teams. Teams-Sitzungen – geplant über den digitalen Kalender – ermöglichen synchronen Unterricht mit Einzel- oder Gruppenarbeit, die Besprechung von Lernergebnissen im Plenum, die Einbindung weiterer Software über das Teilen von Bildschirmen bis hin zur Rechnerübernahme. Die Resonanz auf diese alternative Unterrichtsform ist positiv – in ersten Befragungen sprachen einige Schüler*innen sogar von einem effektiveren Unterricht als zuvor.

Erstes Fazit: Das Lernen beschränkt sich heute und auch morgen nicht mehr nur auf das Klassenzimmer in der Begemann Schule, sondern findet an vielen weiteren Lernorten (zu Hause, der Bibliothek usw. ) statt. Lernplattformen als zentrale Infrastruktur einer Schule sind das Lernkonzept der Zukunft.

Livestreaming aus dem Klassenzimmer

Unterricht live aus dem Klassenzimmer, d.h. die Lehrkräfte der Begemann-Schule erklären einem Teil der Klasse das Unterrichtsthema im Klassenraum, der andere Teil sitzt zeitgleich zu Hause am Bildschirm. Geht das? Ja, sagen alle Beteiligten.

So lief der Unterricht weitgehend normal. Aufgrund der Hygienevorschriften musste allerdings „extremer Frontalunterricht“ angeboten werden. Und auch wenn dies nicht optimal war, hat man mit dem neuen Konzept „Livestreaming“, ein Unterrichtsform entwickelt, die in Zeiten von Corona so viel wie möglich vom Stoff für so viele Schüler wie möglich erfahrbar machen kann. Parallel zum Präsenzunterricht wurde live zur anderen Hälfte der Schüler*innen der Klasse der Unterricht übertragen, die eine Woche zuhause bleiben musste. Mit Hilfe von MS-Teams, interaktiven Tafeln und extra angeschafften Tischmikrofonen sowie Kamera inklusive Stativ wurde jedes Klassenzimmer so eingerichtet, dass die jeweilige Lehrkraft morgens alles nur noch einschalten muss.

Diese Neuerung will die Schule auch weiter einsetzen, wenn die Corona-Einschränkungen einmal vorbei sein sollten. Denn es gibt ja immer wieder Kinder, die wegen einer Krankheit wochenlang zu Hause bleiben müssen.

Virtuelle Übungsunternehmen

Übungsunternehmen im Distanzunterricht, ist das möglich? Ja, denn in unseren Übungsunternehmen Cosmic GmbH, Oberon GmbH, Proton GmbH und Synergy GmbH arbeiten wir auch in der Onlineversion von Simtrade, die sogar über ein größeres Sortiment verfügt als die Version in der Schule. Die gesamte Warenbeschaffung sowie der Absatz unserer Produkte können unsere Schüler*innen auch von zuhause aus erledigen und sie üben sich dabei auch noch im papierlosen Büro. Die Installation ist unkompliziert und die Kommunikation zwischen den Schüler*innen und mit den betreuenden Lehrkräften läuft parallel über MS Teams. Homeoffice, wie bei den Eltern. Aber zugegeben, mehr Spaß und Freude an der Arbeit haben wir in der Schule.

Digitales Klassenbuch für Eltern & Schüler*innen

An der Begemann Schule legen wir großen Wert darauf, dass sowohl unsere Schüler*innen als auch deren Eltern jederzeit über das tägliche Unterrichtsgeschehen und den aktuellen Notenstand informiert sind. Dafür nutzen wir das System Student Grade Information Management, kurz sgm, das stets auf die Bedürfnisse der Begemann Schule zugeschnitten wird. Im sgm tragen unsere Lehrkräfte in allen Fächern den behandelten Unterrichtsstoff ein, so dass dieser jederzeit nachvollziehbar bleibt und im Krankheitsfall problemlos nachgeholt werden kann. Zudem werden alle Noten am Tag ihrer Erhebung im Notenbogen des sgm vermerkt und automatisch in die entsprechende Jahresnote eingerechnet, wodurch man immer weiß, wie der aktuelle Stand im jeweiligen Fach ist. Somit garantieren wir jederzeit absolute Transparenz unseres Unterrichtsgeschehens und bieten gleichzeitig eine effiziente Kommunikationsplattform mit den Eltern. Das sgm ist natürlich passwortgeschützt, so dass nur der Schüler bzw. die Schülerin und die dazugehörigen Eltern auf die Daten Zugriff haben.

Kommunikation via Website, Social Networks & Newsletter

Auf der Website begemann-schule.de informiert die Schule in Form von kurzen Berichten regelmäßig über die Projektarbeit in den Klassen sowie über das Schulkonzept und die Anmeldung an der Schule. Auch wichtige Termine wie Infoabende oder der Tag der offenen Tür werden beworben. Ergänzend posten auf Facebook und Instagramm Schüler*innen und Lehrer*innen Impressionen aus dem Schulleben.

Im passwort-geschützten Bereich INTERN können Eltern die Klassentermine ihrer Kinder mit einem Klick abonnieren. Weiterhin sind dort praktische Downloads sowie Informationen zum Nachmittgskursprogramm & den Schülerpraktika verfügbar.

Die Elternabende planen wir bei Bedarf mittels Online-Terminbuchung und führen sie dann via MS Teams virtuell durch. Natürlich können Eltern aber auch jederzeit direkt Kontakt mit dem Kollegium, der Schulleitung oder dem Sekretariat aufnehmen und ein Online-Gespräch verabreden.

Schließlich erhalten die Eltern die wichtigsten Informationen zur Schulorganisation per E-Mail-Newsletter direkt von der Schulleitung oder aus dem Sekretariat.